Ihr Warenkorb ist leer

    ÜWK auf einen Blick

    Unser Unternehmen im Überblick

    ÜWK auf einen Blick
    ÜWK auf einen Blick

    Überlandwerk Krumbach: unsere Geschichte

    1899

    Beginn der Stromlieferungen nach Krumbach am 16.09.1899 Betreiber: Ing. Erwin Bubeck


    1924

    Die Aktiengesellschaft für elektrotechnische Unternehmungen in München und die Stadt Krumbach gründen gemeinsam das Überland werk Krumbach als selbständige Gesellschaft


    1926

    Beginn des Strombezugs aus dem Netz der Lech-Elektrizitätswerke AG
    1960 Für den Strombezug von LEW wird eine 110/10-kV-Übergabeanlage in Krumbach errichtet


    1972

    Kauf des gemeindlichen Elektrizitätswerks Langenhaslach, Neuburg und Edelstetten und Übernahme der Direktversorgung in diesen Gemeinden


    1978

    Übergang der Geschäftsanteile von der Licht- und Kraftversorgung München (LUK) an die Lech-Elektrizitätswerke AG in Augsburg (LEW)


    1984

    Umstellung des Mittelspannungsnetze von 10 kV auf 20 kV 1999 Im 75. Jahr des Bestehens der Gesellschaft überschreitet die nutzbare Stromabgabe 110 Mio. kWh


    2005

    Verpachtung des Stromnetzes an Lechwerke AG inkl. Personalüberlassung des Netzpersonals. Betriebsübergang des kaufmännischen Personals an die LEW Service und Consulting GmbH

     

    ÜWK - mehr als ein Energieversorger

    Unser Leitungsnetz besteht aus über 380 Kilometern Mittelspannungsleitungen, rund 500 Kilometern Niederspannungsleitungen und über 340 Schalt- und Trafostationen. Dazu kommen zwei Umspannwerke und vier Verteilerstationen. Außerdem obliegt uns die Verantwortung für die Ortsnetze von über einem Dutzend Gemeinden in Mittelschwaben.

     

    Gemeinsam mit der LEW Verteilnetz GmbH stellen wir die hohe Versorgungsqualität im Netzgebiet der ÜWK sicher und machen das Netz fit für die anspruchsvolle Integration der vielen neuen dezentralen Erzeugungsanlagen. Wir modernisieren und erweitern das Netz, wir halten die Leitungen frei von Baumbewuchs, wir kümmern uns um Wartung und Instandhaltung und wir sind zur Stelle, wenn es nach Stürmen und Gewittern zu Stromausfällen kommt.

     

    Dafür geben wir jedes Jahr durchschnittlich 1,4 Millionen Euro aus. Eine Investition, die sich lohnt. Denn das Netz der ÜWK bietet beste Versorgungsqualität: Unsere Ausfallzeiten liegen unter dem bundesdeutschen Durchschnitt und sind mit etwa elf Minuten im Jahr sehr niedrig.

     

    Organe der Gesellschaft

    Der Aufsichtsrat der Überlandwerk Krumbach GmbH besteht aus fünf Vertretern der Anteilseigner.

     

    Aufsichtsrat:

    • Norbert Schürmann, Ustersbach (Vorsitzender)
    • Hubert Fischer, Krumbach (1. stv. Vorsitzender)
    • Dr. Markus Litpher, Augsburg (2. stv. Vorsitzender)
    • Dipl.-Ing. Jürgen Gorki, Augsburg
    • Dr. Josef Langenbach, Krumbach

     

     

    Geschäftsführer:

    • Martin Glink