Zuverlässiger Partner für Kommunen und Bürger

Seit über 110 Jahren verbindet uns mit den Gemeinden und Städten in unserer Region eine Partnerschaft, die weit über die Energieversorgung hinaus geht. Die LEW-Gruppe unterstützt die Kommunen bei der Erstellung und Umsetzung von Energie- und Straßenbeleuchtungskonzepten, vernetzt die Region mit einem zukunftsfähigen Glasfasernetz und erbaut eine Infrastruktur für die Elektromobilität. Darüber hinaus engagieren wir uns für sportliche, soziale und kulturelle Projekte und haben mit unserer Bildungsinitiative 3malE eine Plattform geschaffen, auf der sich Unternehmen und Bildungsinstitutionen austauschen können.

Wissenswertes für Kommunen

Pauschalierter Leuchten- und Leuchtmitteltausch (PLT+)

Das Ausfallrisiko von Leuchtmitteln in der Starßenbeleuchtung erhöht sich nach einigen Betriebsjahren um ein Vielfaches. Der Tausch dieser einzelnen Leuchten kann kosten- und zeitintensiv werden. Die LEW Verteilnetz bietet Ihnen Lösungen!
Unser besonderer Service für Sie: Sie erhalten eine maßstabsgetreue Übersichtskarte mit den geplanten Erneuerungen.

Wenden Sie sich an Ihren Kommunalbetreuer oder laden Sie sich hier den Flyer für die erste Information auf Ihren PC!

Selbsterzeugten Strom für Haushalt und Wärmepumpe nutzen!

 

Erhöhung der Wirtschaftlichkeit durch maximale Eigenstromnutzung

Mit dem neuen LEW Kaskadenmesskonzept optimieren Sie die Eigenstromnutzung Ihrer Photovoltaikanlage. Das Messkonzept der Lechwerke ermöglicht Ihnen, den selbsterzeugten Strom nicht nur für Ihren Haushalt, sondern auch gleichzeitig für Ihre Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung zu nutzen. Erhöhen Sie Ihre Eigenverbrauchsquote und sparen Sie damit Strombezugskosten.

 

Informieren Sie sich schon heute bei den LEW-Energieberatern

Günter Riedinger Energieberater

Landkreis Donau-Ries,
Landkreis Dillingen 
T +49906 7808 329
F  +49821 328 70340
E-Mail an Günter Riedinger
Bernhard Janka Energieberater

Landkreise Donau-Ries und Dillingen
T +49906 7808 337
F +49906 7808 110
E-Mail an Bernhard Janka
Reinhard Uhl Energieberater

Landkreise Günzburg, Neu-Ulm und Unterallgäu und Stadt Memmingen
T +498221 2044 273
F +498221 2044 276
E-Mail an Reinhard Uhl
Anton Adelwarth Energieberater

Landkreise Weilheim-Schongau,
Landsberg und Ostallgäu

Fax   +49821 328 333 1081
E-Mail an Anton Adelwarth

Straßenbeleuchtung: Quecksilber hat ausgedient

Seit April 2015 gilt das Verbot von Quecksilberdampf-Hochdrucklampen, den sogenannten HQL-Lampen. In der öffentlichen Straßenbeleuchtung sind sie noch häufig im Einsatz. Experten raten zum Umstieg auf effizientere Technik wie LED.

Die EU macht Ernst: Ähnlich dem Glühlampenverbot vor einigen Jahren ist seit April 2015 nun auch Schluss mit ineffizienten Quecksilber-Hochdruckentladungslampen (HQL, HPL). Gemäß der sogenannten EU-Richtlinie für Ökodesign (ErP) drängt Brüssel die veraltete Technik u. a. aufgrund ihres hohen Stromverbrauchs aus dem Markt.
Das Inverkehrbringen ist seit April 2015 nicht mehr gestattet.

LED statt HQL
Experten schätzen den Bestand von HQL-Lampen EU-weit auf insgesamt 35 Millionen Stück – etwa 60 Prozent davon sind in der Straßenbeleuchtung im Einsatz. Doch die stromeffizienten Nachfolger stehen bereits in den Startlöchern. Allen voran die LED-Technik. So lassen sich mit modernen LED-Außenleuchten bis zu 80 Prozent gegenüber  vorhandenen Quecksilberdampf-Hochdrucklampen bei der Straßenbeleuchtung einsparen. Dabei ist die zukunftsweisende Beleuchtungstechnik nicht nur effizient, sondern auch leuchtstark und haltbar.

Umstieg in die Zukunft
Im kommunalen Umfeld profitieren Städte und Gemeinden also von den Energiesparwundern. Und war die LED-Technik früher gerade für Beleuchtungssituationen in Anliegerstraßen prädestiniert, so wird die neueste LED-Generation auch komplexen Anforderungen wie Beleuchtung von Straßen und Fußgängerüberwegen nach DIN gerecht. Dazu kommt, dass die Umrüstung von HQL auf LED häufig problemlos möglich ist: Die Beleuchtungsexperten von der LEW stehen für alle Fragen rund um den Umstieg gerne zur Verfügung.

LEW Energiesparprämie

Investieren Sie in Maßnahmen zur Einsparung von Strom sowie in die Erstellung von Energiekonzepten. LEW unterstützt Sie dabei und fördert zukunftsorientierte und innovative Projekte.

Weitere Informationen zu Förderhöchstgrenzen und Voraussetzungen finden Sie unter dem angegebenen Link.

LEW Energiesparprämie

LEW Technologiezentrum

Auf dem Gelände befindet sich eine Musterausstellung von ca. hundert LED-Leuchten namhaften Hersteller. Neben der Straßenbeleuchtung können Sie sich auch über E-Mobility-Lösungen  und  Batteriespeicher informieren.

Machen Sie einen Termin für Führungen aus!

LEW Technologiezentrum

WiFi-Hotspot für Kommunen

Einfacher Online-Zugang an attraktiven Plätzen Ihrer Kommune. Durch einen zeitgemäßen Service erhöhen Sie Ihren Standortvorteil und die Attraktivität Ihrer Kommune. Unser Know-how spart Ihnen Zeit und Geld.

Informieren Sie sich über maßgeschneiderte WLAN-Lösung. 

WiFi-Hotspot